AGB

Verkaufs‑, Liefer- und Zahlungs­be­din­gun­gen der „friends of… OHG“

Ange­bot und Auf­trag:
Ange­bote sind freibleibend. Nach erfol­gter Bestel­lung, gle­ichgültig in welch­er Form diese erfol­gt, kommt ein Ver­trag mit uns durch die Über­mit­tlung der Auf­trags­bestä­ti­gung zus­tande. Erfol­gt keine Auf­trags­bestä­ti­gung, ist die Erteilung ein­er Rech­nung bzw. der Warenein­gang der Auf­trags­bestä­ti­gung gle­ichzuset­zen. Soweit unsere Auf­tragge­ber eigene Geschäfts­be­din­gun­gen haben, welche mit unseren Geschäfts­be­din­gun­gen nicht übere­in­stim­men, sind unsere Bedin­gun­gen entschei­dend. Änderun­gen oder Ergänzun­gen eines abgeschlosse­nen Ver­trages bedür­fen zu ihrer Wirk­samkeit unsere schriftliche Bestä­ti­gung.

Liefer­t­er­mine:
Die in den Auf­trags­bestä­ti­gun­gen angegebe­nen Liefer­fris­ten gel­ten nur als annäh­ernd. Schaden­er­satzansprüche aus Nichtein­hal­tung von Liefer­fris­ten und Ver­tragsstrafen­forderun­gen sind aus­geschlossen, soweit nicht schriftlich etwas anderes vere­in­bart wurde. In jedem Falle sind wir ganz oder teil­weise zum Rück­tritt vom Ver­trag berechtigt, wenn wir durch höhere Gewalt oder son­stige von uns nicht zu vertre­tende Umstände an der Liefer­ung ver­hin­dert sind.

Ver­sand- und Gefahren­risiko:
Der Ver­sand erfol­gt auch bei fracht­freier Liefer­ung auf Gefahr des Auf­tragge­bers. Der Ver­sand erfol­gt auss­chließlich mit einem Mit­tel unser­er Wahl.

Qual­ität und Aus­führun­gen:
Muster und Proben gel­ten als unverbindliche Ansichtsmuster. Von uns angegebene Werte wie Maße, For­men usw. gel­ten als Anhalt­spunk­te für den durch­schnit­tlichen Aus­fall unser­er Pro­duk­te. Abwe­ichun­gen von Qual­ität und Aus­führung sind uns erlaubt und kein Rekla­ma­tion­s­grund. Tech­nis­che Änderun­gen bleiben uns vor­be­hal­ten.

Män­gel­rü­gen, Haf­tung:
Bean­stan­dun­gen der geliefer­ten Ware wegen offen­sichtlich­er Män­gel sind vom Auf­tragge­ber inner­halb von 8 Tagen schriftlich zu melden. Spätere Män­gel­rü­gen wer­den von uns nicht anerkan­nt. Bei berechtigter Män­gel­rüge haben wir das Recht zur Nachbesserung oder Ersat­zliefer­ung. Der Auf­tragge­ber ist berechtigt bei Fehlschla­gen der Nachbesserung oder Ersat­zliefer­ung Min­derung des vere­in­barten Kauf­preis­es zu ver­lan­gen oder vom Ver­trag zurück­zutreten. Weit­ere Ansprüche des Käufers, ins­beson­dere auf Ersatz von ent­standen­em mit­tel­barem oder unmit­tel­barem Schaden, sind aus­geschlossen.

Gewährleis­tung und Garantie:
Fehler­hafte Benutzung oder jed­wede Änderung an den geliefer­ten Pro­duk­ten führen zum erlöschen der Garantieansprüche. Des Weit­eren gel­ten die geset­zlichen Bes­tim­mungen.

Eigen­tumsvor­be­halt:
Die von uns gelieferte Ware bleibt bis zur voll­ständi­gen Bezahlung unser Eigen­tum und darf vorher nicht weit­er veräußert wer­den.

Preis­stel­lung und Zahlungs­be­din­gun­gen:
Die Preise gel­ten ab Pro­duk­tion­s­stan­dort, ein­schließlich Ver­pack­ung. Die Rech­nun­gen sind Zahlbar nach den in den Auf­trags­bestä­ti­gun­gen genan­nten Zahlungs­be­din­gun­gen. Im Falle ver­späteter Zahlung sind Verzugszin­sen von 5% über dem jew­eili­gen Diskontsatz der LZB sowie Mah­nge­bühren zu zahlen. Aufrech­nun­gen sind aus­geschlossen.

Erfül­lung­sort:
Erfül­lung­sort für unsere Liefer­verpflich­tun­gen ist der jew­eilige Pro­duk­tion­s­stan­dort. Gerichts­stand für Stre­it­igkeit­en jed­er Art ist nach unser­er Wahl Sprock­höv­el oder der Sitz des Auf­tragge­bers.

Sal­va­torische Klausel:
Für Fra­gen, die in den vorste­hen­den Bedin­gun­gen nicht geregelt sind, gel­ten die ein­schlägi­gen geset­zlichen Vorschriften.

Wider­rufs­belehrung

Wider­ruf­s­recht

Sie haben das Recht, bin­nen vierzehn Tagen ohne Angabe von Grün­den diesen Ver­trag zu wider­rufen. Die Wider­rufs­frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benan­nter Drit­ter, der nicht der Beförder­er ist, die Waren in Besitz genom­men haben bzw. hat.

Um Ihr Wider­ruf­s­recht auszuüben, müssen Sie uns

 

friends of… OHG

Gesellschafter: San­dra Wolf

St.-Apern-Straße 17–21

50667 Köln

info@friends-of.de

www.friends-of.de

 

mit­tels ein­er ein­deuti­gen Erk­lärung (z.B. ein mit der Post ver­sandter Brief, Tele­fax oder E‑Mail) über Ihren Entschluss, diesen Ver­trag zu wider­rufen, informieren. Sie kön­nen dafür das beige­fügte Muster-Wider­rufs­for­mu­lar ver­wen­den, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­teilung über die Ausübung des Wider­ruf­s­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Fol­gen des Wider­rufs

Wenn Sie diesen Ver­trag wider­rufen, haben wir Ihnen alle Zahlun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließlich der Liefer­kosten (mit Aus­nahme der zusät­zlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Liefer­ung als die von uns ange­botene, gün­stig­ste Stan­dard­liefer­ung gewählt haben), unverzüglich und spätestens bin­nen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück­zuzahlen, an dem die Mit­teilung über Ihren Wider­ruf dieses Ver­trags bei uns einge­gan­gen ist. Für diese Rück­zahlung ver­wen­den wir das­selbe Zahlungsmit­tel, das Sie bei der ursprünglichen Transak­tion einge­set­zt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde aus­drück­lich etwas anderes vere­in­bart; in keinem Fall wer­den Ihnen wegen dieser Rück­zahlung Ent­gelte berech­net.

Wir kön­nen die Rück­zahlung ver­weigern, bis wir die Waren wieder zurück­er­hal­ten haben oder bis Sie den Nach­weis erbracht haben, dass Sie die Waren zurück­ge­sandt haben, je nach­dem, welch­es der frühere Zeit­punkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens bin­nen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wider­ruf dieses Ver­trags unter­richt­en, an uns zurück­zusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tra­gen die unmit­tel­baren Kosten der Rück­sendung der Waren.

Sie müssen für einen etwaigen Wertver­lust der Waren nur aufkom­men, wenn dieser Wertver­lust auf einen zur Prü­fung der Beschaf­fen­heit, Eigen­schaften und Funk­tion­sweise der Waren nicht notwendi­gen Umgang mit ihnen zurück­zuführen ist.

Aus­nah­men vom Wider­ruf­s­recht

Das Wider­ruf­s­recht beste­ht nicht bei Verträ­gen über die Liefer­ung von Waren, die nicht vorge­fer­tigt sind und für deren Her­stel­lung eine indi­vidu­elle Auswahl oder Bes­tim­mung durch den Ver­brauch­er maßge­blich ist oder die ein­deutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Ver­brauch­ers zugeschnit­ten sind.